2019-03-09

Gebetskampf

In Römer 15,30-31 bittet Paulus die Christen in Rom darum, »mit mir zu kämpfen in den Gebeten für mich zu Gott, damit ich vor den Ungläubigen in Judäa gerettet werde und mein Dienst für Jerusalem den Heiligen wohlangenehm sei«.

Der Indianer-Missionar David Brainerd schrieb am 25. April 1742 in sein Tagebuch:

»Heute Morgen verbrachte ich etwa zwei Stunden im Gebet und erhielt Kraft, für unsterbliche Seelen im Gebetskampf auf Tod und Leben einzustehen. Obwohl es noch ganz früh und die Sonne kaum aufgegangen war, drang mir in dieser Anspannung der Schweiß aus allen Poren.«55

Am 29. Juli 1746 notierte er:

»Am Abend hatte ich eine gute Zeit ganz allein im Gebet. Ich flehte zu Gott für meine lieben Indianer, dass Er sein ge - segnetes Werk unter ihnen fortsetzen möge. Dabei empfand ich seine göttliche Hilfe für diesen Gebetskampf. Ich wusste kaum, wie ich mich vom Thron der Gnade los­reißen sollte, und es bekümmerte mich, dass ich zu Bett gehen musste.«


Vorherige Erfahrung

Verwandte Artikel