2018-03-08

Das kindliche Gebet

„Lasst die Kinder zu mir kommen“ (Mk 10,14)

Der Herr Jesus hat Kinder vorbildhaft vor seine Jünger gestellt. Auch wir können viel von dem einfältigen Glauben der Kinder lernen, wir folgende Begebenheit deutlich macht, die ich vor kurzem las:

Vor etwa fünfundzwanzig Jahren erzählte mir mein Bruder, dass ihn sein kleiner Junge von fünf oder sechs Jahren zweimal auf dem Weg zur Versammlung gebeten habe, ein bestimmtes Lied vorzuschlagen.

Darauf sagte mein Bruder: Mein Junge, du weisst doch, dass ich das nicht tun kann. Wenn du das Lied gerne singen möchtest, musst du das dem Herm sagen. Er hat die Leitung und nicht ich.

In beiden Zusammenkünften wurde dann dieses Lied, das der Junge genannt hatte, als erstes Lied vorgeschlagen. Ist das Zufall? Ist es nicht vielmehr so, dass der Herr das Gebet eines kleinen Kindes erhört und dann dementsprechende Anweisungen gibt?

Verwandte Artikel